Accesskey Navigation

Content

1166 bewilligte Mobilitäten in der Berufsbildung

Am Kick-off trafen sich die 30 diesjährigen Projektträger im Bereich der Berufsbildung. Darunter fanden sich viele erfahrene aber auch solche, die sich zum ersten Mal an die Umsetzung eines Mobilitätsprojekts bis spätestens 2019 wagen. Die Veranstaltung fand am 6. Juni 2017 an der FHNW in Olten statt und bot eine Plattform um Kontakte zu knüpfen sowie sich über die Projekte auszutauschen. Zudem vermittelte Movetia alle notwendigen Informationen für die Projektdurchführung.

Dr. Prof. Stefan Kammhuber, Leiter des Instituts für Kommunikation und Interkulturelle Kompetenz der HSR in Rapperswil, hielt ein Referat über die Entwicklung interkultureller Kompetenzen durch Mobilitätsprogramme. Das Referat wurde von den Projektträgern sehr positiv bewertet. Interessant waren seine Erläuterungen, wie man vom Local Expert zum Global Player wird: Allgemeines Orientierungswissen, Verstehen anderskultureller Orientierungssysteme, Koordination kulturdivergenter Handlungsschemata und generalisiertes Kultur- Lernen- und Verstehen.

Nebst Networking und Informationen zum Projektmanagement und der Projektabwicklung, bot sich den Projektträger zudem die Gelegenheit, sich in einer Art World Café proaktiv zu den praxis- und evaluationsrelevanten Themen „Partnersuche“, „Evaluation“, „Dissemination“ und „Nachhaltigkeit“ auszutauschen und von den jeweiligen Themenleitenden, die selbst Mobilitätsprojekte durchführen, Inputs einzuholen.

In einem Erfahrungsaustausch, geleitet von der Projektkoordinatorin Yvonne Jänchen, konnten alle Veranstaltungsteilnehmenden relevante Praxistipps für die Projektumsetzung weitergeben und ihre Erwartungen an die neue Agentur Movetia richten. Das Team Berufsbildung sowie die ganze Agentur werden sich bemühen, diesen Erwartungen gerecht zu werden. Wir wünschen allen Projektträgern eine erfolgreiche Umsetzung der Projekte.