Accesskey Navigation

Content

Sprachbarrieren überwinden mit Chormusik

Das neue Austauschprogramm EchangeChœurs bringt Schweizer Kinder- und Jugendchöre über Sprachgrenzen hinweg zusammen. Es wird gemeinsam lanciert von der Sophie und Karl Binding Stiftung, Movetia, der nationalen Agentur für Austausch und Mobilität und dem Verein Schweizer Kinder- und Jugendchorförderung SKJF.

Der Zusammenhalt der Schweiz über die Sprachgrenzen hinweg ist nicht selbstverständlich. Die in der letzten Zeit in einigen Kantonen geführten Debatten über den Fremdsprachenunterricht zeigen, dass die Verständigung über Sprachgrenzen hinweg immer wieder neuer Impulse bedarf.

Das neue Austausch- und Förderprogramm EchangeChœurs ermöglicht Kinder- und Jugendchören beispielsweise aus der Romandie und der Deutschschweiz, einen Partnerchor in einer anderen Sprachregion zu finden. Ebenso gefördert werden Austauschprojekte mit Chören aus der italienisch- oder rätoromanischsprachigen Schweiz. Für die Partnersuche stellt Movetia eine Online-Austauschplattform bereit. Die zwei Chöre, die sich gefunden haben, planen dann ein gemeinsames Konzert (oder mehrere Konzerte).

Die finanzielle Förderung pro Austauschprojekt hängt von der Anzahl Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab und bewegt sich in der Grössenordnung von Fr. 3‘000.- bis Fr. 7‘000.-. EchangeChoeurs bietet darüber hinaus auch Tipps zur Organisation des Choraustauschs und weitere Hilfestellungen, wie etwa eine Liste mit Sätzen in jeweils zwei Sprachen wie «Faites attention à l’intonation»/«Achtet auf die Intonation».

Chöre eignen sich besonders für einen Sprach- und Kulturaustausch, weil im Chorgesang Sprache und Musik als Kunstform vereint werden. Mit einem gemeinsam erarbeiteten Programm und Konzert können die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen nicht nur ihre Sprachkenntnisse anwenden, sondern sie lernen auch einen anderen Chor und dessen musikalisches Profil kennen. Der gemeinsame Ausdruck von musikalischen Emotionen hat eine verbindende Wirkung.

Die drei Projektpartner ergänzen sich ideal, um das Projekt umzusetzen. Die Sophie und Karl Binding Stiftung, für die die Kohäsion der Sprachregionen ein zentrales Förderthema darstellt, übernimmt die Finanzierung der Projekte wie auch des Förderprogramms als Ganzes und stellt die Projektleitung. Der Verein SKJF stellt sein Netzwerk in der Kinder- und Jugendchor-Szene sowie sein inhaltliches Know-how zur Verfügung, und Movetia, die auch für den Bund ein «Klassenaustausch-Programm» umsetzt, übernimmt das «Matching» der Chöre und die erste Prüfung der Anträge. Ein Beirat mit erfahrenen Expertinnen und Experten für Jugend-Chormusik aus allen Landesteilen begleitet das Projekt.

Mehr Informationen finden Sie hier