Der Campus für Demokratie lud am 17. September im Landhaus in Solothurn zum Austausch zwischen Lehrpersonen, Forschenden und Jugendarbeiter/innen ein. Movetia war präsent und hat Wege zur Förderung von politischer Bildung im internationalen Kontext aufgezeigt.

«Politische Bildung muss keine Lösungen präsentieren, vielmehr soll sie Jugendliche zur Bildung und Vertretung einer eigenen Meinung befähigen und zum kritischen Denken anregen.» Darüber waren sich die Referenten Dr. Sabine Jenni und Regierungsrat Remo Ankli an der Veranstaltung «Die Schweiz in Europa - Perspektiven für die politische Bildung» einig.

Nach dem Inputreferat von Dr. Sabine Jenni wurden in einem von drei Parallelprogrammen einige wirkungsvolle Initiativen zur Förderung der politischen Bildung von Jugendlichen innerhalb und ausserhalb der Schule vorgestellt:

Building Walls- Breaking Walls (gefördert durch Movetia)

Junge Leute aus der Schweiz, Irland, Nordirland, Israel und Palästina bauen zusammen Trockenmauern – und überwinden Grenzen zwischen den Kulturen. Jedes Jahr führt der Verein Naturkultur 8 bis 10-tägige Jugendbegegnungen den Schweizer Bergen, auf einer Insel im irischen Ozean und in der Wüste Israels durch.
Mehr erfahren

EYP: European Youth Parliament (gefördert durch Movetia)

Maturanden und Fachmittelschüler/innen mit Interesse an politischer Partizipation können an regionalen und internationalen Sessionen in einem der 36 EYP-Mitgliederstaaten mit dabei sein, um mit Gleichgesinnten zu debattieren und mehr über die europäische Politik zu erfahren.
Mehr erfahren

Europe@school

Schüler/innen ab der 8. Klasse bis Gymnasium und Mittelschulen sollen die Gelegenheit erhalten, sich über die Rolle der Schweiz in Europa zu informieren. Vertreter/innen der yes (young european swiss) bieten ein massgeschneidertes Programm für Schulen.
Mehr erfahren

The Image of the EU in the Post-truth Era (gefördert durch Movetia)

Die Kantonsschule Musegg (LU) ermöglicht interessierten Schülerinnen und Schülern bereits zum dritten Mal an einer Erasmus+ Schulpartnerschaft teilzunehmen. Gemeinsam mit Klassen aus Spanien, Deutschland und Kroatien arbeiten Sie an einem Projekt zum Thema „Medienbildung und die EU“ und treffen sich dazu zweimal pro Jahr an jeweils einer der Partnerschulen.

In einem weiteren Workshop wurde diskutiert, inwiefern internationale Austauschprojekte für Jugendliche und junge Erwachsene zur politischen Bildung beitragen können. Zudem wurden mit Eurodesk Schweiz und dem Programm Jugend in Aktion von Movetia Akteure aufgezeigt, die Unterstützung für europäische Mobilitätsprojekte bieten.