Strategie Austausch und Mobilität von Bund und Kantonen – wie wird sie Realität?

Austausch und Mobilität stehen an einem Wendepunkt. Bund und Kantone wollen gemeinsam erreichen, dass alle jungen Menschen während ihrer Ausbildung an einer Austausch- oder Mobilitätsaktivität teilnehmen. Wie sie das erreichen wollen, steht in der Schweizerischen Strategie.

Ziel der Konferenz

An der ersten Konferenz Austausch und Mobilität steht die neue Strategie und deren Umsetzung im Fokus.

  • Wie wird diese Vision Realität?
  • Welche Voraussetzungen braucht es für eine erfolgreiche Umsetzung?
  • Welche Erkenntnisse und Trends können Austausch und Mobilität stärken und weiterentwickeln?
  • Wie können sich Akteure aus Bildung, Wirtschaft und Kultur einbringen?

Referentinnen und Referenten aus den Bereichen Politik, Bildung, Wirtschaft und Kultur beleuchten Erfolgsfaktoren für die Umsetzung. Inspirierende Beispiele, neuste Erkenntnisse und aktuelle Trends runden das Programm ab. 

Kosten

Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung

Die definitive Zusage erhalten Sie nach Ablauf der Anmeldefrist.

Verantstaltungsort

Zentrum Paul Klee
Monument im Fruchtland 3
3006 Bern

Programm 16. Mai 2018

08:30

Begrüssungskaffee

09:15

Plädoyer für Vernetzung und Austausch
Adam Fields, Motivator
Warum braucht es die Strategie?
Isabelle Chassot, Bundesamt für Kultur BAK und
Susanne Hardmeier, Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren EDK 
Einblicke in die Umsetzung
Olivier Tschopp, Movetia
Christine Keller Sallenbach, Movetia

10:30

Pause

11:00

Podiumsdiskussion: Wie wird die Vision Realität?
Yves Flückiger, swissuniverstities und Universtiät Genf
Beat W. Zemp, Dachorganisation der Lehrerinnen und Lehrer Schweiz LCH
Carine Zuber, Moods und Kulturmanagerin
Rudolf Minsch, economiesuisse
Ruedi Noser, Ständerat und Unternehmer

12:30

Mittagspause

13:45

Atelier: Wie Trends für Austausch und Mobilität nutzen?
A Digitalisierung: Potenzial und Grenzen von virtuellem Austausch 
B Innovation: Kreativitätworkshop Austausch und Mobilität von morgen
C Internationalisierung: Tendenzen im Hochschulbereich und Potenzial für andere Bildungsstufen
D Entrepreneurship: Im Austausch wichtige Softskills erwerben
E Nachhaltigkeit: Voraussetzungen für langfristige Kooperationen mit starker Wirkung, in Partnerschaft mit Intermundo. 

15:00

Pause

15:30

Ausblick
Beispielhafte Projekte
Europäische Erfahrungen
Schlusswort
Olivier Tschopp, Movetia

16:30

Apéro

Moderation

Inés Mateos

Konferenzsprache

Deutsch, Französisch und Englisch 

Kontakt

E-Mail
+41 32 462 00 50