Jugendarbeit

Austausch und Mobilität in der Jugendarbeit

Movetia ermöglicht die Umsetzung vielfältiger Mobilitäts- und Kooperationsprojekte im ausserschulischen Bereich und in der Jugendarbeit. Jugendorganisationen sowie Jugendarbeiterinnen und Jugendarbeiter werden dabei unterstützt, vielfältige internationale Projekte durchzuführen.

Es ist eine bereichernde Erfahrung, für ein Mobilitätsprojekt die Komfortzone zu verlassen oder im Rahmen eines Kooperationsprojekts in Partnerschaft mit Institutionen anderer Länder neue Perspektiven kennenzulernen. Die Programme tragen somit zur Qualitätsentwicklung in der Jugendarbeit bei, stärken grenzüberschreitende Netzwerke und die europäische Dimension der Jugendarbeit.

Inspiration

Jugendarbeit Bern NordOst gewinnt neue Perspektiven in Tirol

Das Team Bern NordOst vom TOJ reiste im November an die 13. BOJA Fachtagung ins Tiroler Bergdorf Alpbach. Es konnte an diversen Vorträgen und Workshops dieser bundesweiten Fachtagung der Offenen Jugendarbeit zum Thema „Bildungsort Offene Jugendarbeit“ teilnehmen. Da die Tagung auch Teilnehmer/innen aus den...

«Es gab ausreichend Zeit für alle Fragen»

Die Projektlounge 2020 war mit über 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Erfolg. Movetia hat sich die Zeit genommen, alle offenen Fragen rund um Programme und Projekte zu beantworten. Das war besonders hilfreich für alle, die sich einen Überblick über die Schweizer Programme zu Erasmus+ verschaffen wollten. 

In Ticino: Aperitivo informale e informativo di Movetia, Eurodesk e Intermundo

L’aperitivo informale e informativo di Movetia, Eurodesk e Intermundo a Breganzona è stato un gran successo!

Ein internationales Kooperationsprojekt zwischen der Schweiz und Madagaskar im Fokus

2018 hat Movetia ein Pilotprojekt für internationale Kooperationen zwischen schweizerischen und ausländischen Institutionen lanciert. Lernen Sie das Projekt «Lausanne–Madagascar exchange in environment and development» kennen.

Mit RAY die Wirkung der Jugend in Aktion-Programme messen

36 nationale Erasmus+ Agenturen: Wie können die Auswirkungen der «Erasmus+: Jugend in Aktion»-Programme gemessen werden? Genau hierzu ist Movetia kürzlich dem europäischen Forschungsnetzwerk «Research-based Analysis and Monitoring of European Youth Programmes» (RAY-Netzwerk) beigetreten.

Erfolg des internationalen Pilotprogramms von Movetia – der Projektaufruf 2020 ist offen

Internationale Projekte für die Kooperation und Mobilität von Schweizer Schulen und Bildungseinrichtungen sind ein grosser Erfolg – sei es mit Partnern in den USA, in China, Brasilien, Indien, Australien, Vietnam, Ägypten oder Togo. Das internationale Pilotprogramm hat zum Ziel, den geografischen Horizont von...

Studienbesuch «Building Walls - Breaking Walls»

«So etwas habe ich in meinem Leben noch nie gesehen», sagte die 19 jährige Israelin währenddem sie die wunderschönen Berge der Schweiz betrachtet. Sie verbrachte ihr ganzes Leben in Israel und hatte noch nie die Möglichkeit eine andere Kultur zu besuchen. Bis auf ihre Entscheidung, an dieser internationalen...

70 Leute, 13 Massnahmen, 7 Fragen

Der Roadtrip von Jugend in Aktion hat sich gelohnt. Die Teilnehmenden haben aktiv ihre Erfahrungen ausgetauscht und sich gemeinsam mit Fragen rund um die internationale Jugendarbeit beschäftigt. Zudem hat Movetia die Massnahmen zur Grundlagenanalyse vorgestellt. 

Studienbesuch in Berlin: Neue Impulse für die Jugendarbeit in Bern

Anlässlich einer Studienreise im Herbst 2017 besuchten Jugendarbeiter/innen des Trägervereins für die offene Jugendarbeit (toj) der Stadt Bern Kolleg/innen in Berlin. Das Projekt zeigt, wie eine langjährige internationale Zusammenarbeit Früchte trägt und konkrete Ergebnisse liefert.

«We have reached common ground!»

Gibt es in der Landschaft der Jugendarbeit in Europa einen gemeinsamen Nenner? Die Antwort ist ja. Es gibt sogar ganz viele gemeinsame Ziele und Grundsätze. Diese sind in einer Charta festgehalten, die am 4. Juni 2019 lanciert wurde.

Konferenz Europe goes Local: lokale Jugendarbeit europaweit vernetzt

200 Jugendarbeiter, Vertreter/innen von Gemeinden und Institutionen aus über 20 Ländern kamen in Brüssel zu einer lebendigen und vielfältigen Konferenz im Rahmen des Erasmus+-Projekts „Europe goes Local“ zusammen. Wie bereits in den Vorjahren war auch eine Schweizer Delegation mit dabei.

Treffen der Nationalagenturen in Bukarest

The Future is coming! Im Rahmen der rumänischen EU-Ratspräsidentschaft hat die rumänische Nationalagentur zum Treffen aller nationalen Agenturen eingeladen. Die Teilnehmenden haben sich über das geplante EU-Bildungs- und Jugendprogramm 2021-2027 ausgetauscht und die verschiedenen Visionen konsolidiert.

Mehr Austausch in der Jugendarbeit – Was braucht es dafür?

Eine externe Analyse hat die Grundlagen der Mobilität in der ausserschulischen Jugendarbeit durchleuchtet - mit spannenden Ergebnissen. Ziel ist, neue Stakeholder und Partner zu gewinnen, das Angebot zu erweitern und die Austauschaktivitäten zu erhöhen.

Save the Date: Movetia-Jahresveranstaltungen

Informieren Sie sich über Neuigkeiten im Programmangebot der Bildungsstufen und notieren Sie schon jetzt die Termine der Jahresveranstaltungen 2019 in Ihrem Kalender.

Die lokale Jugendarbeit politisch stärken

Die europäische Weiterbildung Lobbying for Youth Work bringt Methoden der politischen Kommunikation in die Jugendarbeit. Über 20 Teilnehmende aus fünf Ländern, darunter auch der Schweiz, begannen im Februar 2019 in Bonn die zweijährige Weiterbildung.

Brexit – Auswirkungen auf die Schweiz

Sollte das Vereinigte Königreich seinen Status als assoziiertes Erasmus+ Programmland verlieren, wird eine pragmatische Lösung angewandt, damit Mobilitäten mit dem Vereinigten Königreich weiterhin möglich bleiben.

Jugendarbeit als wichtiger Player in der Gemeinde – Besuch in Liechtenstein

In Liechtenstein geniesst die Jugendarbeit einen hohen Stellenwert in den Gemeinden. Warum das so ist und wie man diese politische Anerkennung erreicht, wollte eine Delegation von Jugendarbeiter/innen aus der Schweiz wissen.

«Die persönliche Beratung hat mir besonders gefallen»

Am 31. Januar 2019 fand die aller erste bereichsübergreifende Projektlounge in Bern statt. Über 30 begeisterte und interessierte Teilnehmende konnten dort ihre Fragen mit Movetia besprechen.

Ein internationales Jugendprojekt zeigt seine Wirkung

Die NOW Journey ist ein sechsmonatiges Jugendprojekt, bei welchem junge Men­schen aus sechs Ländern im Rahmen eines interkulturellen Jugendaustauschs ge­meinsam ihre persönlichen Kompetenzen stärken und eigene soziale Projekte ent­wickeln. Das vom Verein NOW entwickelte Programm kombiniert Methoden der nicht formalen Bildung mit Elementen des Coachings. In jeder Phase des Projekts wird die Wirkungsmessung bereits mitgedacht.

Mit Jugend in Aktion zu neuen Ufern aufbrechen

Der diesjährige Austausch über Austausch von Jugend in Aktion war ein voller Erfolg. Auf einer fiktiven Schiffsreise setzten sich die Teilnehmenden mit den Chancen und Möglichkeiten der internationalen Jugendarbeit auseinander. Zudem wurden die ersten Ergebnisse der ZHAW-Analyse zu Austausch und Mobilität vorgestellt. 

Movetia goes worldwide – Mobilität und Austausch auch ausserhalb Europas

Die erste Projektausschreibung von Movetia für die Förderung von Austausch und Mobilität ausserhalb Europas war ein voller Erfolg. Mehr als 100 Projekte wurden im Rahmen des dreijährigen Pilotprogramms (2018–2020) eingereicht. 17 Projekte wurden in den verschiedenen Bildungsbereichen ausgewählt. Sie alle stellen durch...

Jugendliche arbeiten zusammen bei Building Walls breaking Walls

Mehr Mauern braucht die Welt?

Junge Erwachsene bauen gemeinsam Mauern – und überwinden dabei Grenzen: Der Jugendaustausch «Building Walls, Breaking Walls» ermöglicht es Jugendlichen aus verschiedenen Ländern, über Kulturen, Grenzen, Religion und Politik hinweg Gemeinsamkeiten zu finden. Zwei Medienberichte geben Einblicke in das Projekt.

Logo Linguissimo Medienmitteilung

Multimedialer Guide der Schweiz

Zum elften Mal in Folge lädt der Sprachenwettbewerb Linguissimo die 16- bis 21-jährigen Jugendlichen und die Klassen der Sekundarstufe II ein, sich durch das Schreiben über die Sprachgrenzen hinaus auszutauschen. Mit mehrsprachigen schriftlichen und multimedialen Beiträgen schaffen die Teilnehmenden einen Reiseführer...

Politische Bildung mit dem European Youth Parliament (EYP)

Mehr als 200 Jugendliche aus zahlreichen europäischen Ländern trafen sich im September 2018 in Luzern für die nationale Konferenz des European Youth Parliament (EYP).

Initiativen zur Förderung der politischen Bildung

Der Campus für Demokratie lud am 17. September im Landhaus in Solothurn zum Austausch zwischen Lehrpersonen, Forschenden und Jugendarbeiter/innen ein. Movetia war präsent und hat Wege zur Förderung von politischer Bildung im internationalen Kontext aufgezeigt.

Unterschiedliches Umfeld – ähnliche Herausforderungen

Europe goes Local ist eine Initiative von Erasmus+ Jugend in Aktion für die Lokale Jugendarbeit. Ziel ist die Förderung der Qualität und der Anerkennung der Jugendarbeit durch verstärkte europäische Kooperation und Vernetzung. An der zweiten Jahreskonferenz in Portugal hat auch eine Schweizer Delegation mit sechs...

Jelena berichtet: Sechs spannende Einblicke in die finnische Jugendarbeit

Movetia schickte die Jugendarbeiterin Jelena Mair auf eine Kreuzfahrt nach Finnland. Im Rahmen der Studienreise konnte sie auf dem Schiff Kontakte mit Jugendarbeiter/innen aus ganz Europa knüpfen und besuchte verschiedenste Institutionen der finnischen Jugendarbeit. Was Jelena dabei Spannendes erfahren hat, fasst sie...

Das Bildungskonzept «Global Citizenship Education» als Leitbild im internationalen Austausch

«Global Citizenship Eduaction» befähigt Jugendliche und Erwachsene, sich für die Lösung globaler Herausforderungen zu engagieren. Das Bildungskonzept findet international, aber auch national immer mehr Beachtung. 

Study Visit «Integration von jungen Geflüchteten» in den Niederlanden

Als Teilnehmerin aus der Schweiz hat Ursina Anesini einen Einblick in gut funktionierende Integrationspraktiken eines anderen europäischen Landes erhalten. 

Der Leitfaden zur Akkreditierung als EVS-Organisation ist da!

Um Freiwillige im Rahmen des Europäischen Freiwilligendiensts (EVS) ins Ausland zu senden oder bei sich aufzunehmen, benötigen Organisationen in der Schweiz eine Akkreditierung von Movetia. Der neue Leitfaden bietet interessierten Organisationen Unterstützung bei der Antragsstellung und dem Akkreditierungsprozess. 

Intensives Training für 19 Freiwillige

Zurzeit absolvieren 26 Jugendliche aus 12 Ländern einen europäischen Freiwilligendienst in der Schweiz und sind in Organisationen, Vereinen und Institutionen im Sozial-, Kultur- oder Umweltbereich tätig. Vom 17.-20. März nahmen 19 der Freiwilligen an einem von Movetia organisierten Einführungs- und Evaluationsseminar...

Movetia goes worldwide!

Der Call für das neue internationale Programm ist offiziell lanciert: Ab heute können bei Movetia Förderanträge für weltweite Mobilitäts- und Kooperationsprojekte eingereicht werden. 

Vielfalt und Inklusion: Austausch zwischen Armenien und der Schweiz

Internationale Mobilitätsprojekte sollen allen Jugendlichen offenstehen, unab­hängig von ihrer persönlichen Lebenssituation. Chancengleichheit und Inklusion sind wichtige Aspekte des Programms Jugend in Aktion. Der Jugendaustausch «lmagine Rhythm» brachte 34 gehörlose und hörende Jugendliche aus Armenien und der Schweiz in Uster zusammen.

Neue Angebote im Bereich der internationalen Mobilität

Movetia erweitert das Angebot an Austausch- und Mobilitätsprogrammen auf Länder und Regionen ausserhalb von Europa. Der Bundesrat hat die Rechtsgrundlage für internationale Pilotprojekte in der Bildungsmobilität geschaffen.

Jetzt Projekt einreichen und Austausch in Europa starten

Die nationale Agentur Movetia lanciert den Projektaufruf 2018 für die Europäische Mobilität und Kooperation. Im Rahmen des Schweizer Programms zu Erasmus+ können Organisationen und Institutionen der Schulbildung, der Berufsbildung, des Tertiärbereichs, der Erwachsenendbildung sowie der ausserschulischen Jugendarbeit...

Jahresveranstaltung Jugend in Aktion

Jugend in Aktion war letzte Woche im Labor – gemeinsam mit zahlreichen Vertreterinnen und Vertreter von Jugendorganisationen aus der ganzen Schweiz.

Mit Rhythmus Vielfalt zeigen

Junge Erwachsene nutzen Bewegung, Tanz und Film, um kommunikative und interkulturelle Barrieren zu überwinden.

Jugend in Aktion: nutzen Sie die letzte Antragsfrist 2017!

Am 11. Oktober haben Jugendorganisationen nochmals die Chance, Projektanträge für das Programm Jugend in Aktion einzureichen

Austausch und Mobilität der Zukunft

Wie wird sich Jugendaustauch weiterentwickeln? Welche neuen Formen interkultureller Begegnungen wird es geben? Mit dem Buch «Trends im interkulturellen Jugendaustausch» skizziert Intermundo 13 aktuelle und zukünftige Trends, die die Mobilität in Zukunft prägen.

Was macht die lokale Jugendarbeit europäisch?

Eine 7-köpfige Delegation aus der Schweiz hat an der Kick-off-Konferenz von Europe goes Local teilngenommen.

Die Jugendarbeit braucht Europa und Europa braucht die Jugendarbeit!

Wie kann Jugendarbeit zu einem demokratischen, sozialen und gerechten Europa für alle jungen Menschen beitragen? Rund 400 Fachkräfte aus ganz Europa haben am Fachprogramm europe@DJHT während des 16. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetags (DJHT) diese Frage diskutiert.

«Das Wichtigste, was ich in diesem Projekt gelernt habe, betrifft mich selbst: Dank der Begegnung  mit Jugendlichen aus der Schweiz, aus Irland und Palästina habe ich gelernt, mich zu öffnen und neue Perspektiven einzunehmen.»

Michal aus Israel, Teilnehmerin an einer Jugendbegegnung

«Dank dem gemeinsamen Projekt mit unseren europäi­schen  Partnern konnten sich junge engagierte Menschen aus der Schweiz und ganz Europa für eine offene und solidarische Welt einsetzen. Zudem wurde der institutio­nelle Austausch gestärkt und es sind Folgeprojekte daraus entstanden.»

Andreas Lustenberger, Leiter youngCaritas Schweiz

Programme

  • 1

Jugendbegegnungen

Bei einer Jugendbegegnung treffen sich Gruppen von Jugendlichen aus zwei oder mehr Ländern für einige Tage oder Wochen. Kreative Projekte mit Kunst, Tanz, Video oder Theater sind genauso geeignet wie Sport- oder Outdoor-Aktivitäten. Die Jugendlichen übernehmen eine aktive Rolle in der Planung und Umsetzung und erwerben so viele neue Fähigkeiten.

Mobilitätsprojekte für Jugendarbeiterinnen und Jugendarbeiter

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Jugendorganisationen führen in Zusammen­arbeit mit Partnern aus anderen Ländern internationale Trainings, Studienbesuche oder Jobshadowings durch. Sie erleben wie Jugendarbeit in anderen Ländern funktioniert, sammeln Inspiration für neue Projekte und vertiefen zahlreiche Kompetenzen.

Jugend und Politik

Durch Projekte im Bereich Jugend und Politik erleben Jugendliche politische Partizi­pation und demokratische Prozesse konkret. Gemeinsam mit Jugendlichen aus an­deren Ländern sowie Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern diskutie­ren sie über jugendpolitisch relevante Themen. Von Veranstaltungen über Seminare bis hin zu Debatten können zahlreiche Aktivitäten realisiert werden.

Europäischer Freiwilligendienst

Jugendliche, die einen Europäischen Freiwilligendienst leisten, leben eine Zeit lang in einem anderen Land und arbeiten dort in einem gemeinnützigen Projekt oder einer Organisation. Die Tätigkeitsfelder sind sehr vielseitig und reichen vom Kultur-, Sozial- und Gesundheitsbereich über Kinder-, Jugend- und Gemeinwesenarbeit bis hin zu Umweltschutz. Die Freiwilligen sammeln wertvolle Auslanderfahrung, während die aufnehmenden Organisationen von tatkräftiger Unterstützung und frischem Wind profitieren.

Europäische Weiterbildung

Jugend in Aktion bietet günstige Weiterbildungs- und Vernetzungskurse für Personen, die in der Jugendarbeit tätig sind und/oder Projekte mit Jugendlichen oder jungen Erwachsenen realisieren möchten. Die zwei- bis viertägigen Kurse finden in europäischen Ländern statt und stellen eine Unterstützung bei der Planung und Durchführung von Projekten sowie in der täglichen Arbeit im Jugendbereich dar.

Strategische Partnerschaften in der Jugendarbeit

Diese längerfristigen Kooperationen zwischen Organisationen ermöglichen den Austausch von «Best Practices» sowie die Bildung von länderübergreifenden Netzwerken. Des Weiteren werden im Rahmen von strategischen Partnerschaften innovative Methoden, Instrumente, Handbücher oder andere Produkte erarbeitet.

Offener Projektfonds

Der offene Projektfonds dient dazu, erste Kooperations- und Mobilitätserfahrungen mit neuen Partnern in Ländern ausserhalb Europas zu sammeln und bestehende Partnerschaften weiterzuentwickeln. Art der Kooperation und Form der Mobilität sind dabei nicht vorgegeben. Wichtig ist der innovative Charakter der Projekte.

  • 1