News & Events

Movetia führt das Mercator Programm „Schweizerisch-Indisches Klassenzimmer“ weiter


Zwei Klassen, zwei Länder, zwei Kulturen treffen bei einem gemeinsamen Projekt aufeinander und erweitern dabei ihren Horizont: Das ist das Ziel dieses Programms für Schülerinnen und Schüler von Gymnasien, Fachmittelschulen und Berufsfachschulen der beiden Länder.

Die Schweiz mit ihren schmucken Chalets, ihrem Käse und ihren Uhren, Indien mit seinen Millionenstädten, seinen Gewürzen und qualifizierten Informatikerinnen und Informatikern: Sieht man von diesen Klischees ab, stellt man fest, dass sich die beiden Bundesstaaten bestens für einen vergleichenden Austausch über die Herausforderungen unserer Zeit, also über Themen wie Umwelt, Technologie, aber auch über Politik, Ethik und Geschichte eignen. Im Rahmen des Austauschprogramms „Schweizerisch-indisches Klassenzimmer“ fördern Movetia und die Stiftung Mercator Schweiz thematische Partnerschaften zwischen Gymnasien, Fachmittelschulen und Berufsschulen der beiden Länder.

Das Programm bietet den teilnehmenden Klassen die Möglichkeit, die Zutaten für eine erfolgreiche internationale Zusammenarbeit über verschiedene Kulturen hinweg kennenzulernen und dabei ihre praktischen Englischkenntnisse zu verbessern. Die Schülerinnen und Schüler wachsen an der Herausforderung, die dieser Austausch bietet, und werden um eine wertvolle Erfahrung reicher.

Eine neue Kultur entdecken, die sowohl in pädagogischer als auch in gesellschaftlicher Hinsicht so ganz anders ist als die eigene, Land und Leute, den Austauschpartner, dessen Familie und dessen Umfeld kennenlernen, ist für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beider Länder eine Bereicherung und eine Erfahrung, die sie in gewöhnlichen Ferien oder bei einer Studienreise kaum machen könnten. Die Arbeit am gemeinsamen Projekt und die gegenseitigen Besuche tragen zu einem vertieften Verständnis der unterschiedlichen Funktionsweisen der beiden Partnerländer bei.

Movetia unterstützt schweizerische und indische Lehrpersonen bei der Erarbeitung eines Projekts und dessen Umsetzung. Nebst der Vermittlung einer geeigneten Partnerschule beinhaltet die Unterstützung Reisekostenzuschüsse für Erstkontaktreisen der Lehrpersonen sowie für den Besuch und den Gegenbesuch der Schülergruppen.

Anmeldungen für das Schuljahr 2018/2019 sind ab sofort möglich.

Melden Sie Ihre Klasse bis 31. Januar 2018 an.