Der Call für das neue internationale Programm ist offiziell lanciert: Ab heute können bei Movetia Förderanträge für weltweite Mobilitäts- und Kooperationsprojekte eingereicht werden. 

Mit dem neuen internationalen Programm 2018-2020 wird der bisherige Rahmen für Bildungsmobilität und -kooperation geografisch erweitert und bekannte Förderinstrumente und -modelle weiterentwickelt. Der Fokus wird auf die innovative Zusammenarbeit mit Partnern ausserhalb von Erasmus+-Programmländern gelegt.

Die Grundlagen für diese dreijährige Pilotphase hat der Bundesrat am Anfang des Jahres mit der Anpassung der Verordnung über die internationale Zusammenarbeit im Bereich der Bildung, der Jugend und der Mobilitätsförderung (VIZBM) geschafft. Die Verordnung ist am 1. März in Kraft getreten und basiert auf der Schweizer Lösung zur Förderung der internationalen Mobilität in der Bildung 2018-2020 (Botschaft).

Weiterführende Informationen zum neuen Programm sowie die Antragsformulare und -dokumente finden Sie hier