Jedes Jahr werden in den europäischen Projekten interessante Methoden entwickelt, die sowohl den Lernenden als auch Lehrenden zugutekommen. Um einen Einblick zu gewähren, wurden Resultate aus hervorragenden Projekten, die von Erasmus + und seinem Vorgänger, dem Programm für lebenslanges Lernen, entwickelt wurden, veröffentlicht. 

Diese fünf Publikationen beinhalten jeweils eine kurze Zusammenfassung der von der EU-finanzierten Projekte und ihre wichtigsten Vorteile. Zusammengestellt von der Europäischen Kommission konzentriert sich jede Veröffentlichung auf einen Schlüsselbereich der Bildung:

Alle Projekte wurden aufgrund ihren bemerkenswerten Leistungen oder Innovationen ausgewählt. Qualität und Online-Erreichbarkeit waren ebenfalls Auswahlkriterien für die Veröffentlichung. Das Ziel der Publikationen ist, dass die Ergebnisse genutzt werden und neue Ideen und Materialien darauf aufbauen können. Stöbern Sie in den Publikationen und finden Sie Inspiration für Ihren Berufsalltag – oder für eigene Projekte. Movetia unterstützt Schweizer Institutionen, die mit europäischen Partnerinstitutionen Erfahrungen austauschen und gemeinsam Materialien entwickeln. Informationen für die verschiedenen Bildungsstufen finden Sie hier.

Welche Art von Ressourcen ist in diesen Projekten enthalten?
Das FLiP-Projekt zum Beispiel ermutigt Lehrpersonen, sich mit digitalen Technologien wie spielbasiertem Lernen, Mikrotechnologien und Web 2.0-Anwendungen zu beschäftigen. Das Projekt "Kunst und Wissenschaft" födert die bürgerliche Verantwortung der Teilnehmenden gegenüber Europa, indem es die Arbeit nationaler Künstler und Wissenschaftler unterstützt. ICTBELL produziert Lerninhalte speziell für Menschen mit Legasthenie und umfasst E-Content, ein Online-Tutoring-Handbuch und eine virtuelle Open-Source-Lernumgebung.

Dies sind nur einige Beispiele. Mehr Informationen auch zu anderen Projekten und Neuigkeiten finden Sie hier