Nicht nur Studierende, auch Hochschulpersonal kann mit dem Swiss-European Mobility Programme SEMP einen Austausch in einem der 34 an Erasmus+ assoziierten Programmländern absolvieren. Zwei Mitarbeiter aus der Fachstelle Hochschuldidaktik & E-Learning der Berner Fachhochschule berichten von ihren Erfahrungen.

Das vorliegende Video wurde von der Berner Fachhochschule produziert.


Im Rahmen von SEMP bestehen vier verschiedene Möglichkeiten, eine Mobilität zu realisieren. Studierende haben die Möglichkeit, ein Semester an einer Partnerinstitution zu studieren oder ein Praktikum in Europa zu realisieren. Dozierenden steht es offen, an einer Partnerhochschule zu unterrichten und weiteres Hochschulpersonal kann sich im Ausland weiterbilden. Unterstützt werden Arbeitseinsätze, Job Shadowings und Workshops in verwandten Arbeitsbereichen von mindestens zwei Tagen bis maximal 2 Monaten.

Sind Sie für eine Institution der Tertiärstufe in der Schweiz oder einem Erasmus+-Programmland tätig und daran interessiert, selber eine Mobilität im Ausland zu erfahren? Nehmen Sie mit dem International Relations Office / Mobilitätsstelle Ihrer Institution oder dem Team Tertiärstufe von Movetia Kontakt auf und lassen Sie sich beraten.