AlpConnectar ist ein nationales Austauschprogramm speziell für Primarschulen. AlpConnectar richtet sich an Lehrpersonen, die das Erlernen einer zweiten Landessprache in einem überfachlich-didaktischen Kontext und projektartig entwickeln wollen.

AlpConnectar erlaubt Schülerinnen und Schülern die Expertenrolle in ihrer Muttersprache zu übernehmen und in regelmässiger Form mit einer Klasse aus einer anderen Sprachregion der Schweiz zusammenzuarbeiten. Das Lernen der Fremdsprache geschieht so in praktischen Situationen und die dabei genutzten digitalen Technologien fördern die Medienkompetenzen der Schüler/-innen.

AlpConnectar entstand aus einem Forschungs- und Entwicklungsvorhaben der Pädagogischen Hochschulen der Kantone Wallis, Tessin und Graubünden sowie der Swisscom, welches die Anwendungsmöglichkeiten der digitalen Technologie und der abgesicherten Online-Kommunikation zum Spracherwerb zwischen Klassen aus den verschiedenen Sprachgebieten der Schweiz testete und untersuchte.

Mehr Wissenswertes bietet der MySchool Beitrag von SRF.

Wer kann teilnehmen?

Das Programm richtet sich an Klassen der 4. bis 6. Primarschule (6.-8. Harmos), insbesondere an jene Lehrpersonen, die das Erlernen der ersten Fremdsprache in einem überfachlich-didaktischen Kontext und projektartig entwickeln wollen.

Was beinhaltet das Programm?

AlpConnectar nutzt für das Fremdsprachenlernen neueste Digitaltechnik und zeigt, wie Schulklassen aus unterschiedlichen Sprachregionen sich gegenseitig beim Sprachenlernen unterstützen können. Den Lehrpersonen werden dazu fixfertige, altersgerechte Unterrichtssequenzen zur Verfügung gestellt.

Ein AlpConnectar Projekt dauert ein ganzes Schuljahr und beinhaltet neben dem virtuellen Austausch auch mindestens ein physisches Treffen der Partnerklassen.

Angemeldete Lehrpersonen nehmen vor Start des gemeinsamen Projektes an einer Einführung teil.

Welche Unterstützung bietet Movetia?

Die Agentur Movetia begleitet die teilnehmenden Lehrpersonen in allen Phasen ihres Projektes und vermittelt interessierten Lehrpersonen passende Partnerklassen. Für physische Treffen während des Projektes, werden Fördergelder über das Programm „Klassenaustausch“ gewährt.

Anmeldefrist

30. Juni 2018

Kontakt

E-Mail
+41 32 462 00 65