Austausch und Mobilität wären ohne motivierte Akteure nicht möglich. Movetia unterstützt Sie bei Ihrer Arbeit. Neben vorbereitenden Besuchen gibt es weitere Massnahmen, die sich bewährt haben und die ab sofort finanzielle  unterstützt werden. Die Fördermittel sind für alle Einrichtungen der Berufsbildung gedacht, die sich für Austausch und Mobilität engagieren möchten oder die sich, mit oder ohne finanzielle Unterstützung von Movetia, bereits für Austausch und Mobilität engagieren. Mit den Förderbeiträgen werden verschiedene Massnahmen im Zusammenhang mit internationalen Projekten finanziell unterstützt:
 

  • Aufbau einer Koordinationsstruktur: Finanzielle Unterstützung für Einrichtungen, die eine Koordinationsstruktur für ein Pool-Projekt einrichten möchten.
  • Förderung von Kommunikation und Information: Finanzielle Unterstützung für die Erarbeitung von Kommunikationsinstrumenten und -mitteln (Videos, Flyer usw.) sowie für Massnahmen, die dazu dienen, das Zielpublikum über ein Mobilitätsprojekt zu informieren (Plattform, Website usw.).
  • Aufbau eines internationalen Netzwerks: Diese Massnahme dient der Erweiterung des eigenen Netzwerks über die Landesgrenzen hinaus. Zu diesem Zweck werden die Einschreibe-/Anmeldegebühren für Netzwerke, internationale Konferenzen und/oder Veranstaltungen inkl. Reise- und Aufenthaltskosten übernommen.
  • Organisation von internationalen Netzwerkveranstaltungen: Finanzielle Unterstützung für die Organisation von internationalen Netzwerkveranstaltungen in der Schweiz oder im Ausland mit berufsbildenden Schulen aus verschiedenen Ländern.

*CHF 400 für die Einschreibung in ein Netzwerk und CHF 400 für die Anmeldung zu einer Konferenz.

Vor Beginn der Massnahme ist das Antragsformular einzureichen, nach Abschluss der Massnahme ein Schlussbericht zusammen mit den zugehörigen Unterlagen.

Das vollständig ausgefüllte Antragsformular ist spätestens einen Monat vor Beginn der Massnahme an Movetia zu richten:berufsbildung@movetia.ch

Das könnte Sie auch interessieren

Interkulturalität zwischen äthiopischen und Schweizer Bildungsinstitutionen

Das YEEP-Projekt verbindet Bildungsinstitutionen, Lehrpersonen und Studierende aus Äthiopien und der Schweiz. Die Ziele: unternehmerische Kompetenzen und Interkulturalität der Studierenden sowie internationale und interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den Bildungsinstitutionen fördern.

Brexit Update: FAQ

Auch nach dem Brexit sind Bildungsaufenthalte und Kooperationsprojekte mit dem Vereinigten Königreich (UK) möglich – jedoch gelten seit dem 1.1.2021 neue Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen. In diesem FAQ finden Sie eine Zusammenfassung der aktuell gültigen Regelungen und Informationen, wie die Bildungszusammenarbeit…

Gewohntes verlassen, Neues lernen

Internationale und nationale Mobilität in der Berufsbildung ist weit mehr als ein Sprachaustausch. Lernende und Lehrabsolvent/innen entwickeln wichtige transversale Kompetenzen weiter und bereiten sich so auf den Arbeitsmarkt von morgen vor. Movetia präsentiert diese relevanten Fertigkeiten im Kompetenz-Kompass.

Schweizer Programm zu Erasmus+: ab sofort Fördergelder für 2022 beantragen

Insgesamt über 40 Millionen stehen im Jahr 2022 für Austauschprojekte in Europa zur Verfügung – das Parlament hat diese bereits gesprochen. Die Kontinuität von Mobilitätsprojekten zwischen der Schweiz und Europa ist dank des Schweizer Programms zu Erasmus+ gesichert, unabhängig von den weiteren politischen…