Im Herbst 2021 kann Movetia einzelne Pilotprojekte der Jugendarbeit im nationalen Rahmen unterstützen. Diese Pilotprojekte sollen dazu dienen, neue Formate auszuprobieren, welche möglicherweise nach ihrer Evaluation in ein neues Förderprogramm überführt werden können. Die beiden Formate «Austausch für alle – leicht gemacht» und «Parlez-vous gioventù miteinander?» sollen einen niederschwelligen Austausch innerhalb der Schweiz ermöglichen und Lust auf Mehr machen. Die Antragsfrist für beide Projektformate ist der 31. August 2021, die Projekte sollen zwischen Oktober 2021 und Januar 2022 durchgeführt werden.

Austausch für alle – leicht gemacht

Dieses Format richtet sich an mind. 2 Institutionen der offenen oder organisierten Jugendarbeit aus mind. 2 Kantonen oder 2 Sprachgebieten der Schweiz. Der Austausch dauert zwischen einem halben Tag und 3 Tagen. Sowohl Jugendliche als auch Jugendarbeitende können vom Projektformat profitieren – bis zu 30 Jugendliche oder bis zu 15 Jugendarbeitende können am Gruppenaustausch teilnehmen.

Das niederschwellige Förderformat ermöglicht jenen Jugendlichen, Jugendarbeitenden und Projektträgern einen Austausch, für welche die bisherigen Formate nicht zugänglich waren. Es soll möglichst unaufwändig auch kleinen Organisationen und Institutionen die Möglichkeit geben, Austausch zu erfahren. Das Antragverfahren und die Aufenthaltsdauer sind kurz, und die Pauschalen sollen die Ausgaben vollständig decken. Die beteiligten Jugendlichen und Jugendarbeitenden bleiben in der Schweiz. Fremdsprachenkenntnisse sind somit nicht zwingend notwendig und eine wochenlange Absenz von Ausbildungs- oder Arbeitsplatz ist nicht nötig.

Interessiert? Detaillierte Informationen finden Sie hier.

Parlez-vous gioventù miteinander?

Dieses Format richtet sich an je eine entsendende und gastgebende Institution der offenen oder organisierten Jugendarbeit aus 2 Sprachgebieten der Schweiz. Der Austausch dauert 5 bis 30 Tage. Das Format richtet sich an freiwillige und professionelle Jugendarbeitende. Sowohl einzelne Jugendarbeitende als auch Gruppen von bis zu 5 Personen können am Austausch teilnehmen.

Das Förderformat ermöglicht es Jugendarbeitenden, die Tätigkeit von Stellen der offenen und organisierten Jugendarbeit in einem anderen Sprachgebiet in der Schweiz vor Ort zu erleben, an ihren Anlässen und ihrem Alltag teilzunehmen. Es soll helfen, die Hürden zwischen Jugendarbeitenden in verschiedenen Sprachgebieten abzubauen, den gesamtschweizerischen Zusammenhalt zu fördern und nicht zuletzt neue Ansätze und Methoden kennenzulernen. Durch den Aufenthalt bei der Gastinstitution soll ein nachhaltiger Kontakt geschaffen werden, der eine langfristig bessere Zusammenarbeit ermöglicht. Das Antragsverfahren ist kurz und eine gründliche Vorbereitung der Aufenthalte wird für die entsendende und gastgebende Organisation finanziell ebenso unterstützt wie der Aufenthalt.

Interessiert? Detaillierte Informationen finden Sie hier.