Zusammenarbeiten und ein gemeinsames Projekt entwickeln: eine Begegnung zwischen schweizerischer und indischer Klassen beflügelt Sek II Schüler und Schülerinnen.

Schülerinnen und Schüler sollen vermehrt selbstständig, projektorientiert und informatikgestützt lernen. Neben fachlichen und sozialen Fähigkeiten tragen Mehrsprachigkeit, Flexibilität in Denken und Handeln sowie Verständnis für andere Kulturen, Denkweisen und Handlungsmuster (interkulturelle Kompetenzen) zur Arbeitsmarktfähigkeit der Jugendlichen bei. Das «Schweizerisch-indische Klassenzimmer» ermöglicht durch seine projektbezogene Arbeitsweise und den gegenseitigen Besuch der Klassen diese Erfahrungen.

Wer kann teilnehmen?

Teilnahmeberechtigt sind alle Klassen der Sekundarstufe II (gymnasiale Maturitätsschulen, allgemeinbildende Schulen, Berufsfachschulen).

Wer kann einen Antrag einreichen?

Lehrpersonen und Schulleiter/in von gymnasialen Maturitätsschulen, von allgemeinbildenden Schulen und von Berufsfachschulen in der Schweiz und in Indien (secondary schools und upper secondary schools)

Ein Projekt einreichen: Ablauf

Schweizer und indische Schulen bzw. Schulklassen bewerben sich getrennt mittels Bewerbungsformular mit einem Steckbrief. Sie zeigen auf, was sie in eine Partnerschaft einbringen können und wie sie eine Partnerschaft nutzen möchten und in den Schulalltag integrieren können.

Sobald die Frist abgelaufen ist, selektioniert Movetia die Klassen und schlägt Partnerschaften vor. Die schweizer und indischen Klassen erarbeiten anschliessend ein gemeinsames Projekt und stellen Movetia das definitive Programm des Austauschs zu. Für eine umfassende Übersicht zum Prozess, siehe das Dokument Programme Timeline

Die Förderung von Projekten basiert auf Pauschalbeträgen. Anmeldefrist: 31. Januar

Welche Unterstützung bietet Movetia?

Movetia berät die Lehrpersonen bei der Organisation ihres Projekts, bei der Verhandlung mit den Botschaften/Konsulaten zur Erteilung der VISA und bei der Vermittlung einer geeigneten Partnerschule. Eine Kick-off Veranstaltung für schweizerische und indische Lehrpersonen zur gemeinsamen Projektentwicklung wird in März organisiert.

Projektkontrollen an spezifischen Daten werden durchgeführt um sicher zu stellen, dass alle beteiligten Klassen ihren Teil der Zusammenarbeit leisten, und damit Probleme früh erkannt und besprochen werden können.

Wenn Sie ein Projekt einreichen möchten, lesen Sie bitte die Empfehlungen und Informationen zum Anmeldeverfahren sowie die Empfehlungen und Informationen für Projektträgerinnen und Projektträger. Auf diesen Websites finden Lehrpersonen Dokumente, die ihnen bei der Vorbereitung des Austauschs helfen: Ratschläge für interkulturelles Projektmanagement, für die Organisation der Reise und für die Vorbereitung teilnehmender Schülerinnen und Schüler. 

Dokumente

Kontakt

E-Mail
+41 32 462 00 64