Welche Projekte werden finanziell unterstützt?

Die Schulen in der Schweiz reichen ihre Projekte mittels eines Online-Formulars und einer von beiden Partnerschulen unterzeichneten Vereinbarung ein. Damit zeigen sie auf, wie das Projekt durchgeführt und in den Schulalltag integriert werden soll.

Folgende formale Kriterien sind zu beachten:

  • Die Austauschaktivitäten finden zwischen einer schweizerischen und einer ausländischen Bildungseinrichtung statt, deren Sitz nicht in einem Land liegt, das an Erasmus+ teilnimmt.
  • Der Antrag auf Fördermittel wurde Movetia fristgerecht vor Beginn des Projekts eingereicht. 
  • Falls Besuche geplant sind, dauern diese zwischen 5 und 20 Tage.
  • Der Antrag auf Förderbeiträge wurde von der Schulleitung der schweizerischen Bildungseinrichtung unterzeichnet (Projekte können nicht von Privatpersonen eingereicht werden).

Die folgenden Evaluationskriterien werden berücksichtigt:

  • Die Motivation und Gründe für die Teilnahme sind für alle Teilnehmenden (Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonen, Schulleitung) klar dargelegt, sowohl für die schule in der Schweiz als auch für die ausländische Schule.
  • Das Projektthema ist klar dargestellt und in Zusammenarbeit mit der Partnerschule im Ausland und mit den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern gewählt worden.
  • Die Ziele des Projekts sowie die durch die Teilnahme am Projekt angestrebten Kompetenzen und Erfahrungen sind für alle Teilnehmenden präzisiert, sowohl für Lehrpersonen wie auch für Schülerinnen und Schüler.
  • Falls gegenseitige Besuche geplant sind, ist deren Organisation klar dargelegt.
  • Die Integration des Projekts in den Lehrplan und den Schulalltag wurde vorbereitet.
  • Die Projektergebnisse werden dokumentiert, die Ideen zur Verbreitung der Projektarbeit wie zum Beispiel Zeitungsartikel, Fotoausstellungen oder andere Formen sind geplant, und die Zielgruppen (z. B. Schule, Eltern oder Kanton) dieser Aktionen sind definiert.
  • Die Ideen zur Art und Weise, wie die Schülerinnen und Schüler zusammenarbeiten, werden vorgestellt.

Bitte beachten Sie, dass die Beantwortung der Fragen im Formular sowie in der Vereinbarung in Form von klaren und vollständigen Texten vorausgesetzt wird. Antworten in Form von Stichwortlisten sind nicht zulässig.

Einen Antrag stellen

Füllen Sie dazu das Antragsformular aus. 

Fördermittel erhalten

Nach Abschluss des Austauschprojekts ist eine Schlussabrechnung zusammen mit einem Schlussbericht einzureichen. Die Vorlage dazu finden Sie hier (kommt bald). Der Schlussbericht und die Schlussabrechnung müssen bis spätestens 2 Monate nach Abschluss des Projektes bei Movetia eingereicht werden.
Ebenfalls notwendig ist die Einreichung der Projektevaluation durch die Schüler/-innen nachdem der Austausch stattgefunden hat. Diese Evaluation ist online unter diesem Link auszufüllen.

Fördergelder und Zuschüsse

Die Förderung von Projekten basiert auf Pauschalbeiträgen für festgelegte Zuschusskategorien:

Reisekostenzuschuss für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler (maximal 20) und zwei Lehrpersonen pro Klasse (Begleitpersonen)

                                                                                   
Russland und CEI (Central European Initiative)

CHF 500

Nordafrika und Naher Osten

CHF 500

Subsahara-Afrika

CHF 800

Indischer Subkontinent und Iran

CHF 800

Ostasien

CHF 1‘000

Südostasien

CHF 800

Lateinamerika

CHF 800

Nordamerika

CHF 800

Erstkontaktreise für Lehrpersonen (1 pro Partnerschule) CHF 1500 pro Lehrperson
Exkursionspauschale für die Besuchswochen in der Schweiz CHF 2000 
Zuschuss für virtuellen Austausch Bis zu CHF 1000 pro Projekt

Die Reise dient vorrangig der Zusammenarbeit und der Projektarbeit (und nicht touristischen Zwecken). 

Der Zuschuss für den virtuellen Austausch dient ausschliesslich der Projektarbeit und ist in der detaillierten Endabrechnung im Schlussbericht aufzuführen.  Zulässig sind Kosten für Software, die Organisation von Webinaren, externe Referenten usw.