Lehrpersonen und Schulleiter/innen können über das Förderprogramm „Schulen im Austausch“ einfach und schnell Förderung für ihre Austausch- und Mobilitätsprojekte erhalten.

Förderbeiträge für Lehrpersonen und Schulleitende

Das Förderprogramm stellt finanzielle Unterstützung für nationale Austausch- und Mobilitätsprojekte bereit. Ziel des Programms ist es, die Kontakte zwischen Schulen und deren Mitarbeitenden zu stärken sowie den Austausch von Unterrichtspraktiken, den Innovationstransfer und die Vertiefung der Sprachkompetenzen zu ermöglichen. Zudem soll die institutionelle Zusammenarbeit von Schulen darauf hinwirken, langfristig die Entwicklung von Klassen- und Schüleraustauschprojekten zu fördern.

Welche Aktivitäten werden unterstützt?

Folgende Aktivitäten werden unterstützt:

  • Unterrichtshospitationen (Job Shadowing): Eine Person oder eine Gruppe lernen in einer Partnerinstitution eine oder mehrere Best Practices kennen.
  • Lehrtätigkeiten: Eine Lehrperson unterrichtet für eine festgelegte Zeit in einer anderen Bildungseinrichtung.

Eine Aktivität kann zwei Tage bis maximal drei aufeinanderfolgende Wochen dauern (19 Tage, einschliesslich Wochenenden in der Mitte).

Ein Projekt kann mehrere Aktivitäten beinhalten, die nacheinander oder gleichzeitig laufen. Diese können einseitig oder reziprok für zwei oder mehrere Bildungseinrichtungen organisiert sein. An geplanten Aktivitäten können mehrere Personen einzeln oder als Gruppe teilnehmen.

Wer kann teilnehmen?

Teilnahmeberechtigt sind Lehrpersonen und Schulleiter/innen von Bildungseinrichtungen in der Schweiz (öffentliche und private Schulen) sowie von Schweizer Schulen im Ausland.

Wer kann Förderbeiträge beantragen?

Bildungseinrichtungen in der Schweiz (öffentliche und private Schulen) sowie Schweizer Schulen im Ausland, von der obligatorischen Schule bis zur Sekundarstufe II (gymnasiale Maturitätsschulen, Fachmittelschulen, Berufsfachschulen). Ebenso können Koordinatorinnen und Koordinatoren von Austauschprogrammen über unser Online-Antragsformular Förderbeiträge beantragen. Einzelpersonen können keine Anträge einreichen.

Ein Projekt einreichen: So geht’s

  1. Eine Partnerschule finden.
  2. Die Austausch- und Mobilitätsaktivitäten planen. Auch vorbereitende Besuche werden vergütet, damit das Projekt mit einem Austauschpartner vorbereitet werden kann, zukünftige Partnerorganisationen besucht werden können oder im Hinblick auf gemeinsame Projekte Kontakte gepflegt werden.
  3. Prüfen, ob die Kriterien für die Förderung erfüllt sind.
  4. Ein Projekt mittels des Online-Formulars einreichen (verfügbar ab September 2020).

Nur für Projekte, die noch nicht stattgefunden haben, an welchen mindestens zwei Austauschpartner beteiligt sind und bei welchen die Termine für die Begegnungen sowie das Programm bereits festgelegt sind, kann eine Förderung beantragt werden. Anfragen für Förderbeiträge können über das gesamte Jahr hinweg eingereicht werden und werden innerhalb von 25 Tagen bearbeitet.

Welche Unterstützung bietet Movetia?

Movetia unterstützt „Schulen im Austausch“ auf Basis von Pauschalbeiträgen. Zudem berät Movetia Lehrpersonen und Schulleiter/innen bei der Organisation ihres Projektes.

Vorbereitende Besuche

Lehrpersonen und Schulleitungen (von allen Schulstufen, auch Sonderschulen) können finanzielle Unterstützung beantragen, um zukünftige Partnerorganisationen vor Projekteingabe zu besuchen, Kontakte für gemeinsame Projekte zu knüpfen oder Projekte mit Partnern vorzubereiten. Weitere Informationen finden Sie hier.