Zweisprachige Workshops

In Zusammenarbeit mit der Stiftung Movetia hat das Laténium im Rahmen des Klassenaustausch-Programms zweisprachige Angebote entwickelt, die einen Museumsbesuch sowie einen Workshop nach Wahl umfassen.

Informationen zum Klassenaustausch-Programm und zu einem Subventionsantrag finden Sie hier

Museumsbesuch

Wir beginnen mit einer Museumsführung oder mit dem Besuch eines Themenbereichs, wofür 30 Minuten geplant sind. Die Schüler und Schülerinnen bilden zwei Gruppen, wobei eine Gruppe der Führung in deutscher Sprache, die andere Gruppe der Führung in französischer Sprache folgt.

Museumsbesuch + Workshop „Ein wundersamer Gegenstand” (ab 10 Jahren)

Die Schüler:innen bilden mehrere zweisprachige Gruppen. Sie wählen einen Gegenstand aus, der ihnen besonders gut gefällt, betrachten ihn genau und beschreiben das Objekt in der Sprache, die sie lernen.

Museumsbesuch + Workshop  „Symbole der Macht und Gewalt in der Vergangenheit” (ab 13 Jahren)

Die Schüler und Schülerinnen bilden mehrere zweisprachige Gruppen. Sie wählen ein Objekt und erfinden ein kurzes Theaterstück dazu. Um diese Aufgabe erfolgreich zu bewältigen, müssen sie in der Muttersprache der eingeladenen Kameraden und Kameradinnen kommunizieren und das Stück dann vor der Klasse aufführen.

Sprachen: Französisch, Deutsch     
Eine Wörterliste (Deutsch-Französisch/Französisch-Deutsch) mit häufig in der Archäologie verwendeten Begriffen steht zur Verfügung.
Anzahl: Zwei Klassen (eine französischsprachig, eine deutschsprachig) 
Zeiten: morgens von 9h15 bis 12h30, nachmittags von 13.00 bis 16.30 
Dauer: 2 bis 2 ½ Stunden
Preis: CHF 120.- pro Klasse (Unterrichtende eingeschlossen) 
Auskünfte: daniel.dallagnolo@ne.ch ; 032 889 86 85
Picknick: Sie können mit ihrer Klasse im Archäologie-Park picknicken. Bei schlechtem Wetter stehen drei Pfahlbau-Häuser zur Verfügung.