30. April 2024, 13.30-17.00 Uhr


Wir präsentieren Ihnen gute Praktiken und diskutieren mit Ihnen mögliche Vorgehensweisen, die es Ihnen erlauben, die Mobilitäten und Kooperationen im Feld erfolgreich zu verankern. Die Fragen, die wir behandeln werden, sind: Welche Voraussetzungen braucht es, um die internationale Mobilität und Zusammenarbeit in den Kantonen zu fördern und noch besser zu verankern? Welche Rolle spielen die Kantone  Welche spezifische Rolle haben die Schulen? Welche Praktiken und Modelle haben sich bewährt? Wie können Botschafter:innen zur Förderung von Austausch und Mobilität beitragen?

Programm

Moderation: Ben Hüter, Direktor des Berufsbildungszentrums IDM Thun

13.00 - 13.30 Uhr Empfang
13.30 - 13.40 Uhr

Einführung durch Movetia 
Olivier Tschopp, Direktor Movetia, Die Verankerung der internationalen Mobilität und Kooperation: Herausforderungen für das Bildungssystem und Rollen der verschiedenen Akteure

13.40 - 13.50 Uhr Begrüssung durch die EDK
Anna Bütikofer, Leiterin Koordinationsbereich Obligatorische Volksschule der Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektorinnen und -direktoren, EDK 
13.50- 15.30 Uhr Keynote
  • Elevator Pitch über die Internationalisierung von Bildungseinrichtungen, Ben Hüter, Direktor des Berufsbildungszentrums IDM Thun (5 min)
  • Referat eines Gymnasiums, Gisela Murmann Jentsch, Vorsteherin des Kollegiums St. Michael (Pitch 10 min)
  • Die Verankerung der internationalen Mobilität und Kooperationen in Baden-Württemberg (Deutschland) Matthias Kurrle, Referatsleiter "Internationale Kooperationsprojekte in der Lehrerbildung für berufliche und allgemeinbildende Schulen" des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung (20 min)
  • Podiumsdiskussion / Fragen & Antworten: "Die Verankerung der internationalen Mobilität und Zusammenarbeit innerhalb der Kantone" (1 Std. 10 Min.)
    • Kanton Wallis: Tanja Fux, Dienstchefin, Departement für Wirtschaft und Bildung, Dienststelle für Berufsbildung 
    • Kanton Bern: Renato Kuonen, Leiter Abteilung Mittelschulen, Mitglied der Geschäftsleitung Mittelschul- und Berufsbildungsamt 
    • Kanton Tessin: Paolo Colombo, Direktor der Abteilung für Berufsbildung, Departement für Erziehung, Kultur und Sport 
    • Kanton Zürich: Sylvia Minder-Keller, Leiterin Fachstellen, Entwicklung und Projekte, Mittelschul- und Berufsbildungsamt 
15.30 - 16.00 Uhr Kaffeepause
16.00 - 16.45 Uhr

Workshops nach Wahl: Praxis im Feld

1.    Die Verankerung der Mobilität in einem Kanton: das Beispiel des Austauschbüros Neuenburg, Christel Kaiser, Lehrerin am Centre de formation professionnelle neuchâtelois und Stephan Bucher, stellvertretender Direktor am Lycée Denis-de-Rougemont, Koordinator für Austausch und Mobilität, move@ne, Service des formations postobligatoires et de l'orientation (Amt für postobligatorische Bildung und Beratung). Moderation: Arnaud Clément, Programmkoordinator, Movetia.

2.    Internationalisierung in der Berufsbildung: Pro und Contra, Daniel Kehl, Rektor, Gewerbliches Berufs- und Weiterbildungszentrum St. Gallen. Moderation: Yvonne Jänchen, Programmkoordinatorin, Movetia.

3.    Die Reform der gymnasialen Maturität: Präsentation von «Gute Praxis» und Diskussion, Konstanze Rauber, Lehrerin für Geschichte und Daniel Sager, Lehrer für Wirtschaft und Recht, Prorektor, Kantonsschule Musegg Luzern. Moderation: Christine Keller, Bereichsleiterin Schulbildung und Susan Gürber, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Movetia.

16.45 - 16.55 Uhr Ergebnisse der Workshops, Empfehlungen und Abschluss im Plenum 
  • Ergebnisse der Workshops
  • Schlussfolgerungen, nächste Schritte 
16.55 - 17.05 Uhr Schlusswort des SBFI
Michael Gerber, Botschafter, Leiter der Abteilung Internationale Organisationen und Programme, Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation, SBFI
Ab 17.05 Uhr Networking-Apéro

Die Veranstaltung in Kürze

Wann:
30. April 2024
Dauer: 13.30-17.00 Uhr gefolgt von einem Networking-Apéro
Wo: Haus der Universität, Schlösslistrasse 5, 3008 Bern
Anzahl der Teilnehmende: 60
Zielpublikum: Verantwortliche der kantonalen Ämter, Vertreter:innen der Schulleitungen, der Mobilitätsdienste der Kantone, der Bildungskonferenzen und -kommissionen, der Lehrergewerkschaften, Lehrpersonen der Sekundarstufe II Allgemeinbildung und Berufsbildung.
Sprache: Deutsch-Französisch-Italienisch

Anmeldung

Diese Veranstaltung ist ausgebucht. Vielen Dank für Ihr Interesse.