Studierende, Studienabgängerinnen und Studienabgänger von Universitäten, Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen oder noch unerfahrene Lehrpersonen aus dem Ausland können als Sprachassistenzlehrpersonen an einer Mittelschule, Berufsfachschule oder Berufsmaturitätsschule in der Schweiz arbeiten. Sie müssen entweder Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch oder Spanisch als Muttersprache sprechen, im Ausland aufgewachsen sein und eine EU/EFTA- oder UK-Staatsbürgerschaft besitzen. Ab Schuljahr 2022/2023 können auch US-Bürger:innen, vermittelt durch das Fulbright-Programm, teilnehmen.
Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer aus Ländern, in denen Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch oder Spanisch offizielle Nationalsprache ist, sind ebenfalls zugelassen.

Vorgehen

Interessenten können sich für drei Schweizer Sprachregionen bewerben:

  • Deutsche Sprachregion: Unterricht in Englisch, Französisch, Spanisch oder Italienisch;
  • Französische Sprachregion: Unterricht in Englisch, Deutsch, Spanisch oder Italienisch;
  • Italienische Sprachregion: Unterricht in Deutsch und Englisch.

Für die Anmeldung ist zunächst die programmführende Organisation des Herkunftslandes zuständig. Falls es im betreffenden Land keine Partnerorganisation gibt, können sich Interessentinnen und Interessenten direkt online bei Movetia bewerben. Vor der Online-Bewerbung ist genau zu prüfen, ob die Teilnahmebedingungen erfüllt werden (s. detaillierte Informationen in der rechten Spalte). 

Vermittlungsgebühren

Die Vermittlungstätigkeit von Movetia ist für Teilnehmende kostenlos. 

Lohn

Sprachassistentinnen und Sprachassistenten erhalten einen Lohn. Das empfohlene Mindestgehalt beträgt rund CHF 3’200 brutto pro Monat. Die Kosten für Unterkunft, Verpflegung, Versicherungen und Reise finanzieren die Teilnehmenden selber.

Anmeldeschluss Schuljahr 2024/25

Deutsch/Englisch/Französisch: 28.02.2024
Italienisch: abgelaufen
Spanisch: Siehe Webseite der Partnerorganisation
Auslandschweizerinnen und –schweizer: 31. März 2024 oder nach Absprache

Kontakt

Edith Funicello
Projektverantwortliche Sprachassistenzen in der Schweiz und Gastschulen
E-Mail
Tel. +41 31 303 22 25

Das könnte Sie auch interessieren

«Sie vermittelt uns die Sprache einfach auf eine andere Art»

Die Möglichkeit einer Sprachassistenz in der Schweiz sei genau das, was sie sich gewünscht habe, sagt die junge Schweiz-Kanadierin Leslie Schmid. Mit jugendlichem Elan und einer besonderen Inspiration aus Übersee unterrichtet sie in Zug an der Kantonsschule. Schülerinnen und Schüler wie auch Lehrpersonen schätzen diese Vielfalt im Unterricht.

Leben und arbeiten zwischen zwei Kulturen

In Zusammenarbeit mit educationsuisse vermittelt Movetia Sprachassistenzstellen an junge Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer. Sie haben von Kindesbeinen auf gelernt, sich zwei Kulturen zu Eigen zu machen. Dennoch gibt es auch Überraschungen.

«Die Schüler finden es eigentlich immer lässig»

Eine Sprachassistenzlehrperson an der Schule – was bringt das? Das haben sich zwei angehende Lehrpersonen im Rahmen ihrer Masterarbeit an der PH Bern gefragt. Beide waren selber einmal Sprachassistentinnen. Sie trieb unter anderem auch die Frage um, worauf sie besonders achten sollten, wenn sie selber später einmal mit…

Vom Austauschfieber gepackt

Lorène Sarrasin hat am Sprachassistenzprogramm von Movetia teilgenommen und ein Jahr lang in Deutschland ihre französische Muttersprache unterrichtet. Nach der Rückkehr in die Westschweiz wünschte sie sich, dass ihre Begeisterung auf ihre Schüler überspringt. Deshalb hat sie einen Klassenaustausch zwischen Schulen aus Romont und Hamburg organisiert.