In einer Jugendbegegnung erfahren Jugendliche, wie Gleichaltrige in anderen Ländern leben. Indem die verschiedenen Jugendgruppen ein gemeinsames Projekt realisieren, eröffnen sich den jungen Menschen neue Perspektiven und sie entwickeln Verantwortungsgefühl und Selbstvertrauen.

Was ist eine Jugendbegegnung?

Bei einer Jugendbegegnung treffen sich Jugendgruppen aus zwei oder mehr Ländern für einige Tage oder Wochen, um gemeinsam Aktivitäten durchzuführen. Eine Vielzahl Themen und Tätigkeiten sind bei einer Jugendbegegnung möglich. Kreative Projekte mit Kunst, Tanz, Video oder Theater sind genauso geeignet wie Sport oder Outdoor-Aktivitäten.

Die Jugendlichen übernehmen dabei stets eine aktive Rolle in der Planung, Gestaltung und Umsetzung des Projekts. Charakteristisch für Jugendaustauschprojekte ist die Anwendung nicht-formaler Lernmethoden, das heisst, die Jugendlichen werden auf freiwilliger Basis in den Lernprozess einbezogen und steuern ihr Lernen.

Der Animationsfilm erklärt, wie eine Jugendbegegnung abläuft.

Was sind die formalen Kriterien für eine Jugendbegegnung?

  • Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Junge Menschen zwischen 13 und 30 Jahren können teilnehmen, wenn sie in einem der beteiligten Länder wohnen. An einer Jugendbegegnung müssen mindestens 16 Jugendliche teilnehmen (Gruppenleitende nicht eingerechnet). Maximal 60 Personen können teilnehmen. Pro teilnehmende Gruppe aus einem Land müssen mind. 4 Jugendliche dabei sein (Gruppenleitende nicht eingerechnet). Jede nationale Gruppe muss von mindestens einer erwachsenen Gruppenleiterin oder einem erwachsenen Gruppenleiter begleitet werden.
  • Dauer: mind. 5, max. 21 Tage (ohne Reisetage). Gesamte Projektdauer inkl. Vor- und Nachbereitung: 3 bis 24 Monate.
  • Ort: Die Jugendbegegnung muss in der Schweiz (Incoming-Projekt) oder im Land einer der teilnehmenden Organisation (Outgoing-Projekt) stattfinden
  • Planungstreffen: Optional kann vor der Jugendbegegnung ein Planungstreffen stattfinden. Dieses darf max. zwei Tage dauern (ohne Reisetage). Pro Gruppe darf eine Person teilnehmen bzw. zwei Personen, wenn eine davon ein in das Projekt involvierter Jugendlicher ist.

Die qualitativen Förderkriterien finden Sie auf der Seite Antrag einreichen.

Wie werden Jugendbegegnungen durch Movetia finanziell gefördert?

  • Reisepauschale: CHF 400.– pro Person für Auslandreisen, CHF 50.– pro Person für Inlandreisen
  • Organisatorische Unterstützung: Incoming: CHF 49.– pro Tag und Person, Outgoing: zwischen CHF 400.- und CHF 1000.- (je nach Dauer) pro Meeting und Person
  • Unterstützung bei einer Teilnahme von Menschen mit einer Behinderung (special needs): 100% der effektiv förderfähigen Kosten
  • Ausserordentliche Kosten (z.B. Visakosten): Incoming: 100% der effektiv förderfähigen Kosten, Outgoing: werden nicht gefördert

Die detaillierte Aufstellung und Erklärung der Beiträge entnehmen Sie der Zuschussübersicht.