Realto ist eine von der EPFL und den Verbundpartnern entwickelte Lern- und Austauschplattform, die viele Vorteile bringt.

Die Lernenden von heute sammeln praktisches und theoretisches Wissen am Arbeitsplatz, in der Berufsfachschule, in überbetrieblichen Kursen und werden dabei von zahlreichen Ausbildnern und Ausbildnerinnen unterrichtet. Bei dieser Informationsflut ist es manchmal schwer, den Überblick über das angeeignete Wissen zu behalten.

Realto bietet eine technische Lösung, um das erarbeitete Wissen zu verbinden und mit anderen Lernenden sowie Ausbildnerinnen und Ausbildnern zu teilen - egal wo und zu welcher Zeit.

Die Plattform ist auch für Lehrpersonen der obligatorischen Schule und der Sekundarstufe II nützlich, die ein Austauschprojekt durchführen. Die Austauschplattform ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern der Austauschklassen sowie deren Lehrpersonen in direktem Kontakt zu sein.

Was ist Realto?

Realto wurde in enger Zusammenarbeit mit Berufsverbänden, Lehrpersonen, Lernenden und Berufsbildner/innen an der EPFL entwickelt und vom SBFI finanziell unterstützt.

Bei Movetia können mit der Austauschplattform Projektträger/innen mit ihren Mobilitätsteilnehmenden in direktem Kontakt stehen sowie Lehrpersonen mit den am Austausch teilnehmenden Schülerinnen und Schülern. Im geschützten virtuellen Arbeitsraum können Mobilitäts- und Austauschberichte durch Fotos, Videos und Audio angereichert werden und dienen so auch als Inspirationsquelle für neue Projekte. Zudem können sich die Mobilitätsteilnehmenden untereinander austauschen.

Wer kann sich bei Realto anmelden?

Die Projektträgerinnen und Projektträger von durch Movetia geförderte Mobilitätsprojekte sowie Lehrpersonen von Schweizer Schulen, die einen digitalen Austausch zwischen Klassen unterschiedlicher Sprachregionen organisieren.

Wie unterstützt Movetia?

Movetia erstellt Ihren Zugang zu der Plattform und bietet Ihnen bei Fragen technische Unterstützung.

Schreiben Sie eine E-Mail an realto@movetia.ch.

Das könnte Sie auch interessieren

Lehrpersonen inspirieren sich in Malmö und fördern die Empathie

Was vor zwei Jahren in Malmö angefangen hat, wird nun in Neuenburg umgesetzt: Laurent Schüpbach, Direktor vom Schulkreis „Les Cresiers“, wie sie das Projekt „Beziehungen mit Empathie“ nach dem Besuch in Schweden umgesetzt haben und wie es weiter geht. Das Ziel: Die Beziehung zwischen Schüler:innen und Lehrpersonen durch Empathie zu verbessern.

Internationale Kooperation in der Höheren Berufsbildung

Wollen Sie die Systeme und Institutionen der Höheren Berufsbildung Deutschlands, Dänemarks, Norwegens und den Niederlanden besser kennenlernen? Haben Sie Interesse an einer Zusammenarbeit mit Institutionen in diesen Ländern?

Ein Jahr nationaler Jugendaustausch

Ob ein Austausch mit geflüchteten Jugendlichen aus der Romandie und Freiwilligen aus der Deutschschweiz und dem Tessin oder ein Jugendzirkus mit jungen Zirkusmenschen aus dem Wallis und Zürich: Im Jahr 2023 fanden die ersten Projekte im Rahmen des neuen nationalen Programms in der ausserschulischen Jugendarbeit von Movetia statt. «Austausch für alle – leicht gemacht» heisst das Programm – und genau das soll es ermöglichen: Kleine, aber feine Austauschprojekte, die mit wenig Ressourcen organisierbar und auch für…

«Der Austausch mit Malta war vor allem ein grosser Moment der Menschlichkeit»

Die Stiftung Ton sur Ton aus La Chaux-de-Fonds organisierte Anfang Dezember ihren ersten inklusiven Jugendaustausch. Das auf darstellende Künste spezialisierte Zentrum empfing eine Woche lang 13 maltesische und 18 Schweizer Jugendliche mit Behinderungen in der Uhrenmetropole. Das ehrgeizige Projekt, das monatelange Vorbereitungen erforderte, endete mit einer inklusiven Kunstperformance, die vor Publikum aufgeführt wurde. Ton sur Ton möchte diese Art von Austausch langfristig etablieren, um den Internationalen Tag…