Accesskey Navigation

Content

Mit neuen Medien unterrichten – dank Mobilitätsprojekten

Das Kontaktseminar in Tallinn (17.-20.9.2017) bietet eine ideale Plattform, um europäische Partnerschulen zu finden.

Ist Ihnen die Zusammenarbeit mit europäischen Partnern im Bereich der Digitalisierung ein Anliegen? Möchten Sie einen Blick in die Unterrichtspraxis mittels neuer Medien an einer Partnerschule werfen? Für Kurzentschlossene bietet sich aktuell die Gelegenheit, sich zur Teilnahme am Kontaktseminar in Tallinn vom 17.- 20. September 2017 anzumelden. Organisiert wird das Seminar durch die Nationalagentur in Estland und soll Schulen und anderen Bildungsinstitutionen die Suche nach Partnern mit Interesse an einer Zusammenarbeit oder einem Austausch rund ums Thema neue Informationstechnologien in der Bildung ermöglichen.

Wie das Tätigkeitsprogramm der EDK zeigt, steht die Integration der Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) in die Schulbildung aktuell auf der politischen Agenda von Bund und Kantonen. Gleichzeitig wird die Forderung nach entsprechend ausgebildeten Lehrpersonen laut, welche entscheidende Akteure in der Förderung der Digitalisierung sind.

Eine Möglichkeit sich den neuen Herausforderungen der Digitalisierung in der Schulbildung zu stellen, bietet das Angebot des europäischen Bildungsprogramms Erasmus+. Ob durch Job Shadowings bei Partnerschulen oder Kooperationsprojekte mit europäischen Fachinstitutionen, Movetia fördert den internationalen Austausch zur Weiterentwicklung des Schweizer Bildungssystems im Rahmen von Mobilitäts- und Kooperationsprojekten.


Interessiert?

Melden Sie sich bis am 25. Juni 2017 zum Kontaktseminar unter schulbildung@movetia.ch an. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Movetia unterstützt die Teilnahme mit einer Reise- und Aufenthaltspauschale von 800 CHF.

Für weitere Informationen zu Kontakten zu Partnerschulen oder Weiterbildungen im europäischen Ausland kontaktieren Sie uns unter: schulbildung@movetia.ch / 032 462 00 50.