27. August 2020

Welche Wirkung haben Austauschprojekte im Jugendbereich? Wie können wir diese Wirkung messen? Wie profitieren Jugendliche, beteiligte Organisationen und die Gesellschaft? Movetia möchte Sie dazu einladen, an der Jahresveranstaltung Jugend in Aktion über die Wirkung unserer Arbeit zu diskutieren.


Die Jahresveranstaltung von Jugend in Aktion richtet sich an das ganze Spektrum der Jugendarbeit, Jugendförderung und Jugendpolitik. Movetia möchte Mittel der Wirkungsmessung und deren Anwendung diskutieren. Darüber hinaus dient das vielfältige Programm zur Stärkung des Netzwerks aller Beteiligten.

Die Veranstaltung findet zweisprachig auf Deutsch und Französisch statt. Ausserdem kann die Übersetzung durch Gebärdensprachdolmetscher/innen für Hörgeschädigte ermöglicht werden bitte melden Sie sich dazu per E-Mail. An der Veranstaltung können die im Zusammenhang mit dem Coronavirus nötigen Abstandsregeln dank ausreichendem Platzangebot eingehalten werden.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung online. Bei der Anmeldung können Sie bereits ihre Prioritäten für die Workshops angeben, deren Beschreibung sie in der rechten Spalte beim Programm finden.

Wann: Donnerstag, 27. August 2020, ab 14h, Apéro ab 18h15
Wo: Farelhaus am Oberen Quai 12 in 2502 Biel
Anmeldefrist: 17. August 2020

Programm

14:00  Eröffnung Veranstaltung durch Ständeratspräsident Hans Stöckli
14:30

Wie wirken die europäischen Austauschprogramme?
Input zur Wirkungsmessung vom Europäischen Forschungsnetzwerk RAY 

15:15 Workshops

Workshop 1: Wirkungsmessung national – Situation und Zielsetzungen in der Schweiz
Workshop 2: Non-formales Lernen - Messen der Lernergebnisse
Workshop 3: Wie messe ich die Wirkung meines Projekts?
Workshop 4: Argumente für die Wirkung der internationalen Jugendarbeit

Workshop Beschreibung finden Sie unterhalb dieses Programms.

16:45 Wrap-up der Workshops und Information zur Zukunft von Erasmus/Schweizer Lösung
17:15 Kleingruppendiskussionen
Argumente für internationale Jugendarbeit und Argumente für Austausch
17:45 Kulturelle Darbietung
18:15 Eröffnung des Apéro

Workshop Beschreibungen

Workshop 1: Wirkungsmessung national – Situation und Zielsetzungen in der Schweiz
Im Workshop werden unter der Leitung von Intermundo verschiedene in der Schweiz zur Verfügung stehende Mittel zur Wirkungsmessung im Jugendaustausch vorgestellt und diskutiert. Gemeinsam mit Ihnen werden Bedürfnisse der Akteur/*innen im Jugendbereich zusammengetragen und formuliert, um eine Weiterentwicklung der Wirkungsmessung und Anerkennung von Jugendarbeit  zu ermöglichen.

Workshop 2: Non-formales Lernen - Messen der Lernergebnisse
Hier erfahren Sie, welche Erwartungen das Team Jugend von Movetia an die Projektträger/innen bezüglich Messung und Anerkennung der Lernergebnisse hat. Ein Experteninput von aufZAQ - Ausbildungsqualität und Kompetenz in der Kinder- und Jugendarbeit - aus Österreich zeigt auf, wie das Messen dieser Ergebnisse gestaltet werden kann. Abschliessend können die Teilnehmenden in Kleingruppen reflektieren, wie sie die Lernergebnisse ihrer Projekte besser messen können.

Workshop 3: Wie messe ich die Wirkung meines Projekts?
Entdecken Sie in diesem Workshop, wie drei Jugendorganisationen Evaluationen planen und die Wirkung ihrer Projekte messen. Das Kinderdorf Pestalozzi, der Verein Les Coccinelles und die NGO euforia präsentieren ihre unterschiedlichen Ansätze und erzählen von ihrem Vorgehen und ihren Erfahrungen. Sie haben in diesem Workshop die Möglichkeit mit Vertreter/innen der drei Jugendorganisationen zu diskutieren und Ideen für die Evaluation Ihrer eigenen Jugendprojekte zu entwickeln.

Workshop 4: Argumente für die Wirkung der internationalen Jugendarbeit
In diesem Workshop diskutieren Sie zuerst die zentralen Argumente für internationale Jugendarbeitsprojekte. Anschliessend erfahren Sie von einem Experten Tipps und Tricks, wie sie Stiftungen, Entscheidungsträger/innen sowie andere relevante Stakeholder von der Wirkung ihrer Projekte überzeugen können.